Supervision, Beratung und Coaching


Einzel- und Teamsupervision

Kosten für Einzelsitzung pro Einheit (50 Minuten): € 96,-

Kosten für Teamsupervision wird nach der Teilnehmerzahl berechnet.

 

Supervisionsgruppe für Psychotherapeut*innen der Weiterbildung „Psychodrama mit Kindern und Jugendlichen“ (KIJU)

Termine 2021: 15 EH

FR 24. September, 15:00 – 19:30 Uhr

SA 25. September, 09:00 – 18:00 Uhr

 

Termine 2022: 15 EH

FR 02. Dezember, 15:00 – 19:30 Uhr

SA 03. Dezember, 09:00 – 18:00 Uhr

 

Termine 2023: 15EH

FR 20. Oktober, 15:00 – 19:30 Uhr

 SA 21. Oktober, 09:00 – 18:00 Uhr

Vernetzungsarbeit: Eltern-Kind-Schule-Therapie

Vernetzungsarbeit für das Wohl des Kindes wird von der Krankenkasse übernommen.

 

Beratung Angehöriger kranker Menschen

Definition Supervision /Coaching

Der Österreichische Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG), als derzeit größter BeraterInnen, TrainerInnen- und PsychotherapeutInnenvereinigung hat folgende Definition (zit. nach ÖAGG, 2015):

 

Wir verstehen unter Supervision und unter Coaching spezielle Formen der mittel- und längerfristigen Einzel-, Team- und Organisationsberatung, die eine verstärkte Professionalisierung der Arbeit mit KundInnen, KlientInnen, PatientInnen, Teammitgliedern, AuftraggeberInnen, den verschiedenen Führungsebenen zum Ziel hat. Coaching ein eigenständiges Feld berufsbezogener Beratung und eine spezielle Form von Supervision.

 

Supervision/Coaching ist also eine Form der Qualitätssicherung im Bereich der personalen, sozialen und/oder beruflichen Kompetenz; d.h. deren Schwerpunkt kann im kognitiven, emotionalen oder interaktionalen Bereich liegen. Supervision/Coaching unterliegt der Kontraktbildung zwischen SupervisorIn/CoachIn, AuftraggeberIn und SupervisandInnen.

 

SupervisorInnen/Coaches sind besonders geschult und befähigt, arbeitsplatzbezogene Probleme (Fall-, Team- und Institutionsprobleme) mit Einzelpersonen, Gruppen, Teams und Organisationseinheiten zu reflektieren. Sie geben Unterstützung im Bereich der persönlichen beruflichen Weiterbildung, der Leitungs- und/oder Kooperationskompetenz, der beruflichen Funktionsberatung und der Organisationsentwicklung, d.h. sie sind befähigt, Selbstlernprozesse bei Einzelpersonen, Gruppen und Teams anzuregen und zu organisieren. Es wird also die Bearbeitung eines breiten Spektrums von Beratungs-, Kommunikations- und Organisationsproblemen ermöglicht. Mediatives Vorgehen bei Konflikten im Verlauf eines Supervisions/Coachingprozesses ist dabei eine häufige Notwendigkeit. Supervision und Coaching sind in der von uns praktizierten Form methodenpluralistisch; d.h. sie integrieren phasen- und situationsspezifisch: Gruppendynamik, Organisationsberatung, psychoanalytische, psychodramatische und Gestaltmethoden sowie systemische Ansätze.